ASSERVIO GmbH - Ihr Versicherungsmakler in Köln und Engelskirchen

ASSERVIO GmbH - Ihr Versicherungsmakler in Köln und Engelskirchen

Köln: 0221 671141-0

Engelskirchen: 02263 20999

AVWL mit Riester

Vorsorge nach Maß – AVWL und Riester

Kein Geld verschenken – Vorteile nutzen

AVWL lösen die Vermögenswirksamen Leistungen (VL) ab. Haben Sie bisher Altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL) noch nicht genutzt, sollten Sie keine Zeit verschwenden. Wenden Sie sich an Ihre Personalabteilung und machen Sie Ihren Anspruch auf diese Leistungen geltend. Warum die Kombination aus AVWL und Riester wertvolle Vorteile bietet, erfahren Sie hier:

Gilt für Sie z. B. der Tarifvertrag über AVWL in der Metall- und Elektroindustrie? Dann erhalten Sie von Ihrem Arbeitgeber 319,08 Euro (Auszubildende 159,48 Euro) im Jahr für Ihre zusätzliche Altersvorsorge.

Die Höhe der AVWL-Zahlungen hängt von der Branche und von der Region ab. Denn die Tarif­verträge und Betriebs­ver­einbarungen sehen unterschiedliche Rege­lungen vor. So können zum Beispiel Beschäftigte in der Metall- und Elektro­industrie das Extrageld nur für die Alters­vorsorge einsetzen. Das heißt, der Arbeitnehmer hat die Wahl zwischen einem Vertrag für betriebliche Alters­vorsorge oder der Riester-Rente. Es gibt allerdings auch Branchen, die laut Tarif­vertrag keine AVWL(VL)-Beiträge zahlen. Im Zweifelsfall erkunden Sie sich in Ihrem Personalbüro, ob ein Arbeitgeberzuschuss gezahlt wird. Wenn ja, sollten Sie diesen nicht verschenken.

In der Regel haben Sie schon nach 6 Monaten ununterbrochener Tätigkeit in Ihrem Unternehmen Anspruch auf diese tarifvertraglichen Leistungen. Dies gilt für Beschäftigte und Auszubildende gleichermaßen. Kümmern Sie sich jetzt! Verschenken Sie kein Geld für Ihre zusätzliche Rente im Alter!

Riester-Rente – Geld vom Staat für Ihre Rente

Wenn Sie einen Teil Ihres Nettoeinkommens, z. B. Ihre AVWL, in den Aufbau einer Riester-Rente investieren, erhalten Sie vom Staat Zulagen.

Die Zulagen gibt es als jährliche Grundzulage für Sie als Förderberechtigten und als Kinderzulage für jedes Kind, für das Anspruch auf Kindergeld besteht. Wenn Sie weniger als 4% Ihres rentenversicherungspflichtigen Vorjahreseinkommens einsetzen, erhalten Sie eine anteilige Förderung. Mindestens 60 Euro müssen jedoch als jährlicher Sockelbeitrag aufgewendet werden.

Die Riester-Förderung

Außerdem können sich Steuerersparnisse ergeben, da Sie den für Ihre Riester-Versicherung gezahlten Gesamtbetrag (bis zum Höchstbetrag von 2.100 Euro) über Ihre Einkommensteuererklärung als Sonderausgabe geltend machen können. Ist die Steuerersparnis höher als die Zulagen, wird Ihnen der Mehrbetrag vom Finanzamt erstattet.

AVWL aufstocken – volle Zulagen sichern

 Es lohnt sich für Sie, nicht nur den Arbeitgeberanteil in den Riester-Vertrag zu zahlen, sondern noch etwas draufzulegen, denn dann erhalten Sie vom Staat höhere Zulagen und sparen damit mehr für Ihre Rente.

Ein Beispiel: Frank ist 30 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 2 und 6 Jahren. Er hat im letzten Jahr 30.000 Euro brutto verdient. In diesem Jahr muss Frank 1.200 Euro (4% seines Vorjahresbruttoentgelts von 30.000 Euro) aufbringen, damit er die volle staatliche Förderung erhält.

Auf einen Blick

Wie mache ich meinen Anspruch auf altersvorsorgewirksame Leistungen für meine Riester-Rente geltend?

Sie können die AVWL nutzen, wenn Sie Ihren Anspruch auf AVWL schriftlich gegenüber Ihrem Arbeitgeber geltend machen, Ihre Vorsorgeentscheidung mitteilen und den von ASSERVIO vorbereiteten Riester-Antrag vorlegen. 

Wo gibt es den Riester-Antrag und wie berechne ich meinen notwendigen Aufstockungsbetrag?

Den Antrag und alle Berechnungen erhalten Sie von ASSERVIO, Ihrem Versicherungsmakler. Ihr ASSERVIO-Berater berechnet für Sie Ihren Aufstockungsbetrag und bereitet einen Antrag vor. Mit dem unterschriebenen Antrag können Sie Ihre AVWL in der Personalabteilung geltend machen.

Muss ich den Beitrag selbst überweisen?

Ihr Arbeitgeber erhält von der Versicherungsgesellschaft die Überweisungsdaten für Ihren Riester-Renten-Vertrag und überweist dann die AVWL entsprechend den in Ihrem Vertrag vorgesehenen Fälligkeitsbestimmungen. Wenn Sie Ihre AVWL aufstocken, um die optimalen staatlichen Zulagen zu erhalten, bucht die Versicherungsgesellschaft diese Aufstockungsbeträge von Ihrem Konto ab. 

Ab wann habe ich Anspruch auf die versicherten Leistungen?

Als Arbeitnehmer (versicherte Person) haben Sie von Beginn an einen unwiderruflichen Anspruch auf die versicherten Leistungen. Wenn Sie aus Ihrem Unternehmen ausscheiden, bleiben Ihnen die bereits entstandenen Versorgungsansprüche erhalten.

Welche Auswirkungen haben Teilzeitbeschäftigung, Arbeitslosigkeit oder unbezahlte Elternzeit auf meinen Anspruch auf AVWL?

Wenn Sie teilzeitbeschäftigt sind, erhalten Sie AVWL anteilig entsprechend dem Verhältnis Ihrer individuellen arbeitsvertraglichen Arbeitszeit zur tariflichen Arbeitszeit. Wenn Sie nicht das gesamte Kalenderjahr Anspruch auf Arbeitsentgelt haben, erhalten Sie die AVWL ebenfalls nur anteilig. Dabei haben Sie Anspruch auf 1/12 der AVWL für jeden Monat, in dem Sie mindestens für 2 Wochen Anspruch auf Entgelt haben.

Was passiert, wenn ich in einen Betrieb wechsle, der keine AVWL oder vergleichbare Leistungen zahlt?

AVWL erhalten Sie dann nicht mehr. Sie haben dann die Möglichkeit, den Vertrag privat weiterzuführen: beitragsfrei, indem Sie ihn ruhen lassen oder beitragspflichtig, indem Sie die Beiträge privat weiterzahlen.

Ist eine Barauszahlung der AVWL möglich?

Nein, eine Barauszahlung ist nach dem Tarifvertrag AVWL nicht möglich.

Mein VWL-Vertrag läuft gerade aus. Kann ich dann AVWL in Anspruch nehmen?

 Ja, das können Sie. Vergessen Sie nicht, AVWL rechtzeitig geltend zu machen! Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren Anspruch einen Monat vor Anspruchsbeginn geltend machen müssen. Der Anspruch entsteht dann jeweils zu Monatsbeginn. Wenn Sie z.B. Mitte Februar Ihre AVWL geltend machen, erhalten Sie AVWL somit erst für den Monat April.

Wann bekomme ich meine zusätzliche Rente?

Die Leistungen erhalten Sie zum vertraglich vereinbarten Endalter. Sie können die Leistungen auch vorzeitig abrufen, wenn Sie sich nach Vollendung des 62. Lebensjahres entweder altersbedingt oder infolge voller Erwerbsminderung im Sinne der Deutschen Rentenversicherung im Ruhestand befinden.

 


Angebot und Vergleich anfordern!

Wir erstellen Ihnen gerne ein Vergleichsangebot.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...